Franziskas Schminktipps

Teil 1, Make up

Viele Transgender bitten mich oft mit Rat und Tat beim Schminken und Stylen zu helfen. So hab ich mich entschlossen in loser Folge in den Hosi News einiger meiner Tipps zu schreiben.

Ich werd Euch den Ablauf beim Schminken von Make up kurz erklären, ob Ihr dann alles so ausführt überlasse ich Euch, zum kurz abends Ausgehen oder für daheim müßt Ihr sicher nicht alles so machen, falls Ihr aber den ganzen Tag unterwegs sein möchtet solltet Ihr Euch doch sicher sein gut geschminkt zu sein und es soll auch den ganzen Tag halten.

-Für ein gutes und auch haltbares Make up braucht die Haut nach dem Rasieren und Waschen eine für den jeweiligen Hauttyp passende Vorbehandlung.

Bei trockener Haut, normaler Haut oder Mischhaut solltet Ihr darauf achten dabei der Haut gut Feuchtigkeit zuzuführen. Cremt das Gesicht und Hals mit einer Reinigungsmilch für normale Haut ein, wascht diese dann ab. Anschl. die Haut mit Wattepads und alkoholfreien Gesichtswasser abwischen und abtrocknen, das klärt und beruhigt die Haut und macht die Poren kleiner. Dann bei trockener od. normaler Haut mit Feuchtigskeitscreme eincremen, bei Mischhaut mit Feuchtig-

keitsfluid, gut eintrocknen lassen. Für die Augen ein fettfreies Augengel verwenden.

Bei fettiger oder unreiner Haut diese mit fettfreien Reinigungsgel abwaschen, anschl. fettige Haut mit allkoholischen Gesichtswasser und Wattepads abwischen, unreine Haut mit antiseptischen

Gesichtswasser, jeweils ab - oder eintrocknen lassen. Danach Feutigkeitsfluid (bei unreiner Haut

antiseptisch) als Make up-Unterlage auftragen, für die Augen ein leichtes Augenfluid, gut einziehen lassen.

-Dann zum Make up,

falls Ihr noch Bartschatten abdecken müßt empfehle ich Camouflage. Diese Art von Make up wird zum Abdecken von Narben, Malen usw verwendet. Comouflage weist eine zähe, feste Substanz auf und hat höchste Deckkraft, es gibt sie als Creme oder auch flüssig. Mit den Fingern drückend und rollend im Bartbereich auftragen, sehr sorgfältig und sparsam. Danach speziellen Fixierpuder für Camouflage satt auftragen, 15 Min. einwirken lassen, anschl. mit einer Puder-

bürste überschüssigen Puder abbürsten, die Camouflage ist damit wisch- und wasserfest.

-Jetzt zum eigentlichen Make up,

eine genaue Übersicht über die verschiednen Make up-Arten und deren Eigenschaften geb ich Euch ein anders mal, ich würde ein sg. Long-Lasting-Make up empfehlen, bei unreiner Haut ein antiseptisches Make up.

Ein Long-Lasting-Make up hat eine hohe Deckkraft und läßt sich nach dem Antrocknen nur noch schwer verwischen. Durch Öle oder andere Substanzen die auf der Haut verdunsten wird die Farbe versiegelt und extrem haftbar. Da dieses Make up stark deckend ist und schnell trocknet nur ganz dünn, am besten mit den Fingern auftragen, um das Gesicht natürlich scheinen zu lassen. Zuviel wirkt maskenhaft. Make up kann mittels einem Silikonschwämmchen oder mit einem oder zwei Fingern aufgetragen werden, durchs Auftragen mit den Fingern wird das Make up haltbarer und bleibt auch länger matt.

(selber verwende ich: CLINIQUE superfit make up, Farbe 06 healthy.)

Es ist wichtig daß der Farbton vom Make up zum Gesicht paßt, den Farbton am besten im Bereich der Kieferknochen testen, der Handrücken ist nicht so ideal, geht aber zur Not, nie auf dem Handrücken der Verkäuferin, das täuscht dort und hilft nicht. Zu dunkles Make up läßt alt und faltig aussehen, zu helles krank oder maskenhaft.

Nicht nur im Gesicht auftragen, auch Ohren und evtl. Halspartie nicht vergessen. Auch über der Camouflage auftragen um einen gleichmäßigen Farbverlauf zu bekommen.

-Nach dem Make up kämen die Augen dran, dazu aber ein anders mal.

-Nun zum Abpudern,

empfehle losen transparenten Puder, Puder mattiert und fixiert nochmal und läßt die Haut samtig wirken. (verwende selber CLINIQUE transparency, Farbe 03.) Mit einem Puderpinsel etwas Puder aufnehmen, in den Pinsel einklopfen und in Wuchsrichtung der Gesichtshäärchen über das Gesicht streichen, weniger ist oft mehr. So einen Gesichtsteil nach dem andern pudern. Abpudern mit der Puderquaste eignet sich für das normale Make up nicht so besonders, pudern mit dem Schwamm braucht viel Übung.

-Mit Rouge

bringt Ihr dann etwas Frische und Farbe ins Gesicht. Da Ihr schon mit Long-Lasting-Make up und losen Puder gearbeitet habt nur Puderrouge verwenden (Cremerouge gibt Flecken, daher nur bei Crememake up verwenden). Farbton wieder passend auswählen, zB ob Warm - oder Kalttyp damit die Farben zu Euch passen.

Rouge mit einem Puderrouge-Schrägpinsel aufnehmen und im Bereich der Wangenknochen je nach Gesichtsform auftragen, zB ob schmales (dann das Rouge eher Richtung Schläfen ziehen) oder rundes Gesicht ( dann mehr nach unten ziehen) , evtl auch ein wenig an der Kinnspitze oder den Schläfen.

(ich verwende Rouge von Yves Saint Laurent Blushvariation Nr. 4, das sind verschiedene Rougetöne die beim Aufmehmen mit dem Pinsel gleich gemischt werden.)

-Jetzt kämen noch die Lippen dran, aber dazu auch später.

-Abschminken

Das ganze muß dann auch wieder runter, am besten mit einem Make up-Entferner (zB CLINIQE

quick-dissolve make up solvent, den ich verwende), tragt den mit den Fingern auf und zieht dann das Make up mit einem feuchten Abschminkschwämmchen ab. Anschl. Gesicht mit lauwarmen Wasser abwaschen. Statt Make up-Entferner könntet Ihr auch Abschminktücher verwenden, oder Körper- oder Babyöl, dann mit Wasser und Seife das Gesicht waschen.

Danach jeweils mit einer Reinigungsmilch, passend für den jeweiligen Hauttyp, drübergehen und diese mit Wattepads abziehen, eine pflegende Reinigungsmilch könnt ihr dann einwirken lassen, oder sonst auch abwaschen.

Für die Camouflage braucht Ihr einen speziellen Entferner (zB CLINIQUE Continuous Coverage Cleansing Balm, der entfernt Camouflagemake up.)

Am besten Ihr übt die einzelnen Bereiche mal in Ruhe wenn Ihr genügend Zeit habt damit Ihr die Fertigkeit dafür bekommt. Gewöhnt Euch beim Schminken, Make up usw, eine Reihenfolge an die Ihr immer beibehaltet, damit Ihr keine Gesichtspartie zum Schminken vergeßt, zB rechte Stirn, rechte Wange, rechtes Ohr usw.

Jetzt habt Ihr fürs erste mal genügend zum Studieren und üben, gerne helf ich euch auch persönlich bei den Transgender-Abenden in der Hosi und Ihr könnt das unter meiner Anleitung üben oder beantworte Fragen, bitte dann aber um Voranmeldung, damit ich Schminksachen dabei hab.

Viel Erfolg, liebe Grüße, Franziska.